Lieblingsrapper_innen

Mal wieder ne Musikliste. Einfach weil ich tatsächlich ne Menge Menschen kenn, die so gut wie gar keine Rapper_innen kennen, die nich männlich sind.  Und das ist ein ganz kleines bisschen tragisch, weils wirklich gute gibt.

 

Meine große Liebe im HipHop ist seid ca nem Jahr Reverie. Bei Liedern wie “On the the Road” , “Nothing to say”, oder “Give it time” schmelz ich weg. Technisch richtig gut, inhaltlich manchmal ein wenig depressiv, aber gleichzeitig auch richtig gute Laune machend. Sie war jetzt auch auf Europtour, aber nicht in meiner Nähe (sie kommt aus der USA). Aber das ist definitiv ein Lebensziel: einmal Live Reverie.

 

Dann eine schon längere Liebe. Roxxxan. Gefunden über das Lied “Female Takeover” (richtig großartiger Beat und ne geniale Kombo von vielen großartigen UK Rapper_innen).

Das erste Lied bei dem ich hängen geblieben bin: “Too fucking fastey” – eweng minimalistischer, aber richtig schön zum gute Laune durch die Gegend wippen und ein wenig ‘agressiver’. So sind sehr viele ihrer Lieder. Ich mag zB noch “Power”“Heavyweight” und “Guerilla”.

 

Dann: Angel Haze. Nochmal wieder anderer Stil. Auch eher schnell und kraftvoll wie Roxxxan, aber sehr andere Stimme und nich so klassischer HipHop. Sie hatte mich bei “Werkin Girls” und verliebt war ich bei dem Video von “No bueno“. Zum Feiern noch sehr schön sind “Gossip Folks” und “A tribe called red“.

 

And now for something completely different: MC Melodee. Eher oldschool lastige, softere Rapperin aus Dänemark. Aber sehr sehr gut. Als Sommer – gute Laune Lied empfehle ich gerne “Disco Dip”, aber auch sie kann etwas roher mit zB “Spectecular” . Einfach Alben besorgen und anhören. Klassische Musik, die mer auch beim gemütlichen Zusammensitzen hören kann (“Exhale” – auch noch wunderschön). Entdeckt hab ich sie übrigens ober die FAM Kollaboration mit dem Lied “Rock with it” und “Dam Dutchess”.

Die Stimme an der sich Geister scheiden: Lady Leshurr. Ich mag sie, aber quitschig isset schon. Sie is eine begnadete Freestylerin. Einfach mal die “Queens Speech” Reihe durchhören. Allgemein halt eher agressiver Rap Style – ich liebe es. Großartig is zB “Dam City” mit Paigey Cakey zusammen. Die beiden in Kombination sind einfach hervorragend “Clique”. Apropos Paigey Cakey – von ihr alle bitte einmal “Same way” anhören.

 

M.I.A. ist eigentlich schon etwas berühmter. War glaube schon mal bei den MTV Video Awards und is politisch auch – naja – mir nich unbedingt immer sympatisch. Aber “Bad Girls” ist eingroßartiges Lied zum feiern.  Nich sehr klassischer Hip Hop und gerne auch mal Einflüsse aus der dance/orientalischen Richtung  wie bei “Bring the Noiz” oder einfach ein bisschen wahnsinnig wie bei “Bucky done gun” – aber sowas mag ich ja sehr gerne.

 

Wo ich in meinem Repertoir wirklich ein Defizit sehe: Deutschrap. Pilz is ganz gut, aber so viel is da noch nich und sie is mir teilweise einfach zu grenzwertig. Sookee und Fiva sind ja ganz nett, aber nicht immer mein Stil, ESMaticx fand ich nur im VBMT gut und Schwester Ewa. Naja – is Schwester Ewa. Dina Rae is qualitativ eher mäh, Nina MC hat (soweit ich das gesehn hab) nie wieder was neues gemacht nach “Doppel X Chromosom”. Habt ihr da Empfehlungen?

 

 

 

 

 

Advertisements
This entry was posted in Musik and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s