Riots in Bosnien Herzegowina

Ein Mensch den ich sehr schätze übersetzt seid Tagen Meldungen von den Aufständen in Bosnien, sammelt Artikel – erklärt Hintergründe. Er selbst bzw seine Familie kommt auch aus Mostar – weswegen er sich auch von seiner Cousine einiges berichten lassen hat.
Er postet das leider alles nur bei Facebook und als ich ihn gefragt habe, ob er das nicht einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen will kam eine Reaktion nach dem Motto:”Schon, mach mal”
Also muss ich jetzte wohl….
(ich hab leider ein paar Probleme die links ein zu betten – deswegen jetzte so)

Gesammelte Links und Hintergrundberichte zu den Aufständen:

Guter Artikel der FR, der auch ein paar Hintegründe erläutert
http://www.fr-online.de/politik/proteste-in-bosnien–mehr-verletzte-als-in-kiew-,1472596,26121002.html

Kurzer Einführungsbericht der Süddeutschen
http://www.sueddeutsche.de/politik/demonstration-in-bosnien-mehr-als-verletzte-bei-protesten-in-tuzla-1.1881973

Über die Rolle der Stadt Tusla im Joguslawien Krieg

http://www.alexanderlanger.org/de/174/170″ title=”Hintergrund Tuzla

Bericht von AlJazeera – die wohl auch recht durchgängig (aber leider auf Bosnisch) berichten
http://www.aljazeera.com/news/europe/2014/02/bosnia-braces-more-protests-20142754844558298.html

So. Hier versuche ich jetzt seine Posts Wiederzugeben, so dass ein bisschen nachvollziehbar ist wie wann was von statten ging. Ich werde aber nicht jeden Artikel verlinken, den er Übersetzt hat.

6. Februar

>>Strassenschlachten in Bosnien – ich muss mal recherchieren!!!<<

>>Ich übersetze mal die Schlagzeile: Gewerkschafter: Dies ist eine soziale Revolution! Es kann zu Blut vergießen kommen…"
Wobei die Hauptproteste in Tuzla stattfinden – aber so ähnlich hat es in der arabischen Welt auch angefangen!!!
Anlass der Proteste: Polizeigewalt gegen einen Facebook-Aktivisten.
Gründe: Das Kind auf dem Bild hat auf dem kleinen Blatt geschrieben " Wir haben Hunger! Und Ihr?" – Es wäre so überfällig diesen korrupten Politiker in BiH mal ordentlich Feuer unter dem Hinter zu machen!!!<<

7. Februar

>>Das Video gibt ein paar Bilder von vor Ort. Schön die eine Frau, die der Polizeit zuruft: “Wir bezahlen Euch, verteidigt uns! ”
I Super onaj plakat: “Sloboda nije samo klub iz Tuzle”
Noch ein witziges Plakat “Freiheit ist nicht nur ein Fußballverein aus Tuzla!” (der dortige Erstligist heißt “Freiheit Tuzla”<<
http://www.slobodnadalmacija.hr/BiH/tabid/68/articleType/ArticleView/articleId/235236/Default.aspx

>>In Sarajevo und Tuzla brennen inzwschen Regierungsgebäude!<>Immerhin – auch in Banja Luka (dem serbischen Kanton) gab es (noch) friedliche Proteste!!!
<>Ich bin begeisert – es gab/gibt tatsächlich Proteste in allen Städten in Bosnien. Heftige Ausschreitungen bisher in Tuzla, Sarajevo, Zenica, Brcko und Bihac. In einigen Städten beginnen die Versammlungen erst um 16 Uhr. Die Leute scheinen unabhängig von allen ethnischen Vorurteilen gemeinsam auf den Geschmack zu kommen! Ziele sind zwar etwas unklar (Arbeitsplätze werden gefordert, Ende der Korruption, Ende der Privatsierung von Staatsbetrieben, Höhere Renten) – aber vielelicht ist es einfach wichtig, dass die Leute mal wieder eine gemeinsame Macht-Erfahrung sammeln. Ohnmächtig vegetieren sie seit 1991 vor sich hin…<>In Tuzla gibt die Polizei gerade auf!!! Mehr als 10000 Demonstranten dort! Teilweise Verbrüderungsszenen zwischen Polizei und Demonstranten!!!<>In Sarajevo verlagern sich die Kämpfe wohl vor das Gebäude der Zentralregierung!!!
Und wenn man bedenkt, wie viele Waffen in Bosnien im Umlauf sind – ist das alles noch im grünen Bereich….<>Bosnia Anarchista!
In Tuzla ist die Stadt in der Hand der Leute, in Sarajevo brennen wohl diverse Gebäude, Spezialeinheiten sind im Anmarsch, in Zenica und Mostar brennen einige öffentliche Gebäude…Morgen sind wieder Demos in einigen Städten anberaumt!
Rücktritt bisher des Kantonsvorsitzenden in Tuzla, ein Präsidumsmitglied der Zentralregierung hat seinen Rücktirtt angeboten. Gefangenenbefreiung in Tuzla steht an. Die Polizei zieht sich wohl an vielen Orten zurück.
Sehr viele Jugendliche, auch Mittelschüler protestieren, insofern ähnlich wie in Arabien. In Tuzla ist das wohl anders, da da wohl ein breiteres soziales Bündnis.
Perspektive. schwer zu sagen. Kann man morgen vorbei sein – könnte aber auch Beispiel für andere Balkanländer werden, denn in Serbien und Kroatien ist die Lage kaum besser. In Slovenien gab es letztes Jahr schon heftige Proteste….
Wie würde Beckenbauer sagen: schaun wir mal… <>Das ist UNFASSBAR – sowohl das HDZ wie auch das SDA-Gebäude, d.h. die Partei- Gebäude der koratischen und moslemischen Nationalisten wurden in Mostar demoliert! Quelle: meine Cousine!<<

08. Februar

>>Bosnia-News:
In der Nacht ist Ruhe eingekehrt. In mehreren Städten verabreden sich Demonstranten zum Aufräumen am heutigen Tag. In Sarajevo sind leider auch Teile des Staatsarchivs abgefackelt worden, was mit dem Verlust wertvoller Gegenstände und Dokumente einherging. In Mostar wurden tatsächlich die beiden Parteibüros der kroatischen und muslemischen Nationalisten angezündet (in Mostar!!! – der Hochburg des Nationalismus).
Interessant ist, dass die Forderung auftaucht, die Kantone abzuschafffen und endlich einen Eninheitsstaat zu schaffen, in dem alle gleich sind unabhängig von ihrer Nation. Sehr progressiv, dürfte aber kaum umzusetzen sein ohne größere Auseinandersetzungen mit Bürgerkriegspotential.
Anbei das Video der Solidarisierung der Polizei und der Leute in Tuzla – und noch ein paar Bilder…<<
http://www.oslobodjenje.ba/vijesti/bih/policajci-spustili-stitove-i-rukovali-se-sa-tuzlacima

>>Bosnia-News:
In Tuzla und Sarajevo ist die Lage ruhig , tatsächlich versuchen einige Hundert Menschen dort die Schäden und Verwüstungen von gestern sauber zu machen.
Proteste mit mehreren tausend Menschen gibt es zu Zeit in Bugojno und Bihac.
Desweiteren gibt es einige Rücktritte zu vermelden: die Kantonalregierung in Zenica ist komplett zurückgetreten, der Kantonalchef aus Brcko ist über die Grenze nach Kroatien “geflüchtet”, der Polizeichef der Region Mostar ist zurückgetreten.
In Mostar scheinen die kroatischen Nationalisten zurückzuschlagen: sie haben den Chef der Vereinigung der unabhängigen Gewerkschaften in Bosinen und Hercegovina Josip Milic verhaften lassen. Er ist bekannt für eine recht integre Haltung gegen Korruption und Privatisierungs-Mißbrauch…<>Ich übersetze mal ein paar Forderungen, die in Sarajevo veröffentlicht wurden:

1) Rücktritt der Kantonalregierung in Sarajevo sowie der Bundesregierung von Bosnien-Hercegovina.
2) Stopp aller Maßnahmen, die friedliche Proteste einschränken.
3) Freilassung aller Gefangenen, keine Strafverfolgung der Demonstranten

Wenn diese Forderungen erfüllt sind, sind wir bereit für Dialoge für eine sozial gerechtere Gesellschaft für alle Bevölkerungsgruppen: Arbeiter, informell Beschäftigte, Pensionäre, JUgendliche und und und.
Explizit wird ein ökonomische Modell zurückgewiesen, das Reiche bevorzugt und den “Privatisierungs”-Raub forciert…<<

09. Februar

>>Bosnia-Analysis:
Brüte über die Ereignisse in Bosnien. Hier ein paar lose Gedanken:
1) Auf vielen Videos ist schon deutlich zu sehen, dass es junge Leute sind, die bei den Aktionen eine ganz wichtige Rolle spielen. Ist eigentlich verständlich, denn die Generation derjenigen, die den Bosnien-Krieg nicht mehr erlebt haben ist jetzt tatsächlich 23 Jahre oder jünger. Ich denke das spielt eine große Rolle bei der Aktivierung dieser Gruppe.
2) Viele Videos auf Youtube werden von teilweise superkritischen Rap-Songs untermalt – ich bin jetzt kein großer Freund des Rap, aber ich vermute da hat sich schon sowas wie eine anti-nationalistische Underground-Kultur gebildet. Eine Band, die da ne Rolle spielt und die teilweise auch in Deutschland tourt: Dubioza Kolektiv – musikalisch richtig gute Mucke by the way.
3) Das große Dilemma der Proteste ist, dass nun die Nationalisten sagen werden: seht Ihr Bosnien als Staat funktioniert nicht, laßt uns das Land endlich teilen. Das wird kommen, so sicher wie das Amen in der Kirche. Genau deshalb wird die richtige Forderung die Kantone abzuschaffen nicht verfangen – denn die Kantone sind die Bastion insbesondere der kroatischen und serbischen Nationalisten. Und diese Bastion werden sie nur mit Waffengewalt aufgeben!!!
4) Die Proteste haben ihr Zentrum bisher ganz klar in den muslimischen Kantonen. Die große Ausnahme war Mostar (ein wenig Banja Luka). Aber die Bewegung hat erst eine richtig große Chance wenn auch in den serbischen und kroatischen Regionen mehr passieren würde. Tut es leider noch nicht.
5) Interessant könnte es werden, wenn in Kroatien und Serbien solche Proteste anfingen – das würde quasi die Nationalisten in Bosnien von außen angreifen. Das Potential an Unzufriedenheit ist vorhanden.
6) Letzter Gedanke: Schon jetzt haben diese Proteste deutlich gezeigt, dass der Balkan-Nationalismus eine Krise durchlebt. Das ist einerseits wunderbar, aber die einzige echte Alternative dazu scheint mir die EU. Und diese Alternative ist neoliberal vergiftet. Und ein dritter regionaler Weg zwischen Nationlismus und EU – scheint mir unrealistisch. Insofern haben die Leute da unten die bittere Wahl zwischen nationalistischer Ausbeutung und neoliberalem EU-Internationalismus.<>Forderungen die heute in Tuzla an das dortige Regionalparlament gestellt werden:

1. Wahl einer Regionalregierung bestehend aus nicht kompromitierten und nicht-partei gebundenen Fachleuten.
2. Ende der Privatisierungspolitik, die nur zum Vorteil einzelner dient und meist mit der Insolvenz der Firmen einhergeht.
3. Beschneidung der Gehälter der Regierungsbeamten. EInheitliche Gehälter im öffentlichen Dienst.
4.Verbot der zusätzlichen Einnahmen von Regierungsbeamten in Kommisionen etc.
5. Verbot von Gehaltszahlungen an Mandatsträger und ihre Mitarbeiter auch nach Ende des Mandats.
6. Ist mit nicht ganz klar…
7. EIne Wirtschaftspolitik, die Arbeitsplätze schafft und nicht zerstört!<>Deutsche Artikel:
Der Brand des Staatsarchivs wird jedoch inzwischen von Aktiven aus Sarajevo bestritten und wird dort als Versuch gesehen die Proteste zu diskreditieren. Mal schauen, was da am Ende stimmt<<
http://www.format.at/articles/1406/931/372502/bosnien-revolution-kriegsverbrecher-unterlagen

>>In Tuzla hat es ein Treffen zwischen dem Regionalparlament, Vertretern einer Arbeitsloseninitiative und der FB-Gruppe Udar gegeben. Die Ergebnisse:

1. Übereinkunft, dass alles getan werden muss um die Situation in Tuzla im Rahmen von Gesetz und Verfassung zu verbessern.
2. Die Notwendigkeit der Proteste wird anerkannt, weitere Gewalt abgelehnt von beiden Seiten – Regierung und Opposition – abgelehnt.
3. Die ersten Schritt zu einer Verbesserung der Situation sind vollzogen (Rücktirtte usw.), weitere Schritte sollen im Dialog vollzogen werden.
4. In den nächsten 10 Tagen sollen durch Gespräche aller Beteiligten geeignete Kandidaten für eine Übergangsregierung gefunden werden, die vom Regionalparlament eingesetzt werden.
5. Auch inhaltlich sollen gemeinsam geeignet Maßnahmen gefunden werden, um schnell Schritte zu einer Verbesserung der Situation in Tuzla zu kommen.<>Bosnien-News:
Also es verspricht interessant zu bleiben bzw. es gärt weiter!!!
– In Zenica gibt es Gerüchte, dass die Polizeigewerkschaft dort für Montag zum Streik aufrufen will und dass sie sich bemüht, ihre Kollegen aus anderen Kantonen zu überzeugen mitzumachen.

– In Zagreb hat die entsprechende FB-Gruppe, die seit Donnerstag existiert inzwischen 12000 “Likes” – und es wird inzwischen zu 2 Demos in ZG aufgerufen.

– In Sanski Most wurde das Wochenendhaus des bosnischen Wirtschafts- und Entwicklungsministers angezündet und ist wohl halb ausgebrannt. (s. Meldung unten)

– In Sarajevo haben heute wohl knapp 1000 Leute Strassen blockiert und die Freilassung von Gefangenen erwirkt.

– In Mostar wird für morgen zu friedlichen Protesten aufgerufen. Die Polizei versucht das zu verhindern, indem sie sagt, dass solche Versammlungen 15 Tage vorher anzumelden sein.<<

Stand 09. Februar 18h. Mal schauen wies weitergeht……

Advertisements
This entry was posted in politik and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s