Freiwild sind keine Nazis…

…. ne. Zumindest nicht im “klassischen” Sinne. Aber Faschisten. Das reicht mir um sie nicht zu mögen.

Auch dieses Thema hab ich in letzter Zeit häufiger gehabt.
Jedesmal das gleiche: “Es sind keine Nazis, sie haben nichts gegen Ausländer” “Das ist umstritten, zeig da erst mal ne Quelle zu” “In der Band ist der Sänger aber nicht mehr, deswegen ist das auch nicht so schlimm”

Ich werde in Zukunft einfach immer auf diesen Blogpost verweisen. Dann muss ich diese ermüdende Debatte nicht jedesmal wieder führen.

Freiwild sind keine klassischen Nationalsozialisten. Das stimmt. Sie sehen nicht aus wie die klassischen Nazis, die disanzieren sich sogar von ihnen (auf ihre Art und Weise).

Sie sind Faschisten. Dafür brauche ich keine Zeitungsartikel und Vergangenheitsgeschichten der Band. Dafür brauche ich nur die Liedtexte.

Zu erst: Was ist Faschismus. kurz und knapp: die autoritäre bis totalitäre Struktur, der Glaube an die Überlegenheit/Führerprinzips über Demokratie und Parlamentarismus, der Kampf gegen Liberalismus und Sozialismus, der Mythos von Volk bzw. Rasse als Schicksalsgemeinschaft (Quelle:hier)
(natürlich könnte und müsste das größer ausgeführt werden, aber ich denke das reicht für den Sinn des Textes)

Es geht um den Zusammenhang. Wer mal das Wort stolz sagt. geschenkt. Heimat. geschenkt. Fahne, Feind. egal. Aber alles in Kombination -> gruselig.

Ich werde hier nicht jeden Text einzeln komplett ausseinander nehmen. Aber ich werde versuchen ein Gesamtbild zu erstellen.

Beispiel 1. Südtirol. (Was angeblich eh noch aus den Nazibandzeiten des Sängers gehört)

“Ja unser Heimatland, es ist so wunderschön,
das kann man ja an unsren Bergen sehn,
sie ragen stolz zum Himmel hinauf,
schon unsre Ahnen waren mächtig stolz darauf.”
-> Heimat. Alleine, nicht cooler Begriff, aber wers braucht. Nur Heimat in Kombination mit zum Himmel gehenden stolzen Bergen, also etwas erhabenem und den Ahnen, die den Bezug auf die Schicksalsgemeinschaft bzw “Rasse” nehmen -> faschistoid.

“Südtirol, wir tragen deine Fahne, -> Führerkult
denn du bist das schönste Land der Welt,
Südtirol, sind stolze Söhne von dir, -> Männlichkeitskult
unser Heimatland, wir geben dich niemals her. -> konstruierte Bedrohung von aussen
Südtirol, deinen Brüdern entrissen, -> na, wer weiß welches Land Südtirol ist und wem es dann wohl “entrissen” wurden?
schreit es hinaus, dass es alle wissen,
Südtirol, du bist noch nicht verlorn,
in der Hölle sollen deine Feinde schmorn.” -> wäre die Frage, was die Feinde Südtirols sind.

letztes Zitat aus dem Lied:
“erstreckt sich dieses Land, gebaut durch Gottes Hand.” -> der Mythos des erhabenen Volkes.

Beispiel 2. Land der Vollidioten

“Sind wir doch mal ehrlich:
der Rest in Italien schämt sich nicht zu sagen,
woher er kommt.
Wir sind Opfer einer Resozialierungspolitik,” -> Ablehnung von Ansatzweise linkem Gedankengut. “Wir die Opfer müssen uns gegen die bösen Gutmenschen wehren. Alle anderen dürfen nur wir nicht” -> merkter selbst, wa..?

Beispiel 3. Unser Wille unser Weg.

“Schranken können uns nicht stoppen
Auch nicht Rufmord und Schikane” -> in ner Demokratie gibt es Meinunsunterschiede. Das ist normal und kein Rufmord oder Schikane.

Beispiel 4. Weiter immer Weiter

“du bist sieger der schlacht,
hast es zu was gebracht,
du bist sieger auf den pfaden, die du begehst,
du bist sieger, lass die erde erbeben.
kopf nach oben,
aufrecht leben,

sieger stehen, sieger kriechen nicht,
sieger geben niemals auf.
sieger geben nicht bei, sagen, was sie denken.”
-> das Gesamtbild schreit förmlich nach den alten Nazibildern mit strahlenden blonden muskulösen Männern die an die Front ziehen.
Kampf. Führer. Erhaben. -> irgendwo krude konstruierte Feinde.

Beispiel 5. Ich lache über dich

“ohh, du bist kein kind der Ehre -> weil keine Ehre. kein Mann.-> schlecht.
und wirst es immer, wirst es immer bleiben.
Ohh, ich lache über dich,
ohh, der totale looser,
sohn der falschen wahrheit, -> äääh……
wirst dein leben lang ein verlierer sein. ” -> aus ihrer Perspektive grundsätzlich jemand der in die Hosen pinkelt. Das Motiv scheint sie sehr zu beschäftigen. taucht in ziemlich vielen Liedern auf…. vll sollte man ihnen mal sagen, dass das kein Problem ist und man über solche Ängste reden kann…

Wie oft hast du schon gelogen, wie oft freunde schlechtgemacht,
wie oft hast du wie ein kleinkind in die hosen reingemacht.”

Ich könnte jetzt ne Weile so weiter machen. Ergänzungen bzw bessere Kommentierungen – immer her damit. Mir fällt es nach 5 min lesen ihrer Texte nicht alles nur noch zynisch zu kommentieren.

Und noch als letztes. Nein – Freiwild sind nicht wie die Onkelz. Die Onkelz sind zwar politisch nicht zwingend besser – aber anders. Das wäre nur ein weiterer Eintrag.

Und ja Freiwild haben auch sehr harmlose Texte. Aber mehrere Alben nur mit dem Wort Sieger und Stolz zu füllen wäre wirklich schwierig, auch wenn sies versucht haben.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s