Mein erstes Werkstück :)

Als Beginn haben wir alle (Industriekauffrau, Technischer Produktdesigner+ ich) ein Mühlespiel hergestellt.

→ Es ist eine recht einfache Aufgabe, in der mensch an Grundtechniken -Feilen (Eben und Winkelig), Entgraten, Anreissen, Zentrieren, Bohren- herangeführt wird.

Zuerst haben wir gemeinsam durchgesprochen was die Zeichnung alles angibt und uns dann einen Arbeitsablauf überlegt. Dabei wurde von uns nicht erwartet, Vorwissen zu haben.

Anfangs war die Arbeitsweise und Umgeung etwas ungewohnt. Und grade bei der Verarbeitung von Aluminium, darf mensch nicht ungeduldig werden, weil ansonsten ganz viele Kratzer rein kommen. Und – Nein, ich konnte es nicht auf Anhieb. Am Ende sah das Mühle Brett zwar ganz passabel aus, aber wir haben alle ewig dafür gebraucht und es war alles andere als perfekt.
Aber hey – ich muss noch einen Schraubstock und einen Locher aus Stahl herstellen – dabei werde ich es hoffentlich lernen.

Feilen kann ganz schön nerven – aber es ist eine Grundtätigkeit aller Industriemechaniker_innen. Um die kommt niemand drum herum. Und: das erste halbe Jahr wird es ständig gemacht. Ich glaube auf Dauer wird das ganz schön anstrengend, aber anders als durch Praxis wird’s nicht gelernt und es ist etwas was im späteren Beruf auch häufig wieder gebraucht wird.

Genauigkeit ist etwas sehr wichtiges in diesem Beruf. Manchmal sind Teile schon nicht mehr verwendbar, wenn sie nur 1 Zehntel zu wenig oder zu viel haben.
Und ich bin eindeutig zu ungeduldig. Das mit dem Toleranzgrenze erreichen kann ewig dauern und dann passiert es schnell, dass zu viel abgefeilt worden ist. Aber keine Sorge – auch das ist erlernbar und ich hatte es mir wesentlich schwieriger vorgestellt (ich hatte tatsächlich ziemlich Angst davor). Nach 4 Wochen bin ich da jetzt schon etwas lockerer geworden.

Arbeitsschritte wie Anreissen, Zentrieren oder Körnen scheinen einem manchmal erst nicht zwangsweise logisch. Sobald aber häufiger damit gearbeitet wird, wird ziemlich schnell klar warum diese vorbereitenden Tätigkeiten so wichtig sind – es sind alles zusätzliche Arbeitsschritte, aber alles veinfachende, die einem helfen genauer zu arbeiten – und netterweise haben alle Menschen ähnliche Probleme damit, sodass es verschiedene Hilfen gibt z.b. möglichst genau das Stück an zu reissen.
..

Bei Gelegenheit mehr zu den einzelnen Tätigkeiten :)

Das Bild zum fertigen Werkstück gibts hier http://franziskanaja.tumblr.com/image/39837891735

Advertisements
This entry was posted in kein Naturtalent. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s